Gezwungene Digitalisierung durch COVID-19: Einfache Schritte für Remote Work

Die österreichische Regierung (und andere weltweit) fordert Unternehmen auf, Ihre Mitarbeiter aufgrund der Entwicklungen des Coronavirus remote von zu Hause arbeiten zu lassen. Viele Unternehmen sind leider nicht wirklich darauf vorbereitet. In diesem Artikel möchten wir Ihnen ein paar einfache Möglichkeiten aufzeigen, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter schnell provisorisch für Remote Work vorbereiten können.

Wir möchten gleich darauf hinweisen, dass eine vernünftige Digitalisierung und Vorbereitung auf Remote Work natürlich wesentlich mehr Planung erfordert. Allerdings befinden wir uns derzeit in einer entsprechenden Ausnahmesituation und der Zweck dieses Artikels ist, Unternehmen, welche nicht darauf vorbereitet sind, schnelle und einfache Möglichkeiten aufzeigen, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter gleich und ohne große Unterbrechung von zu Hause arbeiten lassen können.

#1 Slack und E-Mail: Kommunikation aufrechterhalten

Slack und E-Mail können Sie unterstützen, die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern via Text aufrechtzuerhalten. Slack gibt es als kostenlose Variante und ist schnell eingerichtet. Es dient zur Instant Messaging Platform und kann wie WhatsApp aber speziell für Unternehmen verstanden werden.

E-Mail kann natürlich auch verwendet werden, ist aber durch meist formellen Gebrauch etwas sperrig und unpraktisch bei der Kommunikation mit mehreren gleichzeitig. Allerdings bereits bei fast jedem Unternehmen implementiert.

#2 Google Drive, OneDrive: Daten online synchronisieren

Google Drive und auch Microsoft mit OneDrive bieten einfache Möglichkeiten an, Daten zu synchronisieren und von überall darauf zuzugreifen. Ihre Mitarbeiter sollten mit Ihrer Firmen-E-Mail-Adresse ein Account anlegen und die wichtigsten Daten synchronisieren, die sie für die Arbeit brauchen.

Wenn Sie viel mit Microsoft Office arbeiten, dann bietet sich OneDrive besser an, da es Microsoft Office nativ unterstützt.

#3 Teamviewer: Fernzugriff auf Firmenrechner

Mittels TeamViewer können sich Ihre Mitarbeiter ganz einfach auf Ihren Rechner im Unternehmen verbinden und ganz normal darauf weiterarbeiten. Für eine angenehme Erfahrung mit dieser Variante sollten Sie aber auf beiden Seiten (Unternehmen und zu Hause) eine ausreichend schnelle Internetleitung besitzen.

#4 Skype, Google Meet, Slack: Video- und Audiokonferenzen

Diese Tools vereinfachen digitale Video- und Audiokonferenzen enorm. Google Meet muss nicht einmal auf dem Rechner installiert werden und läuft einfach im Browser.

Sie können auch mit mehreren gleichzeitig eine Konferenz führen. Leute können dazukommen und die Konferenz auch wieder verlassen. Wie in einer offline Konferenz.

Dies sind ein paar einfache Schritte, um Ihr Unternehmen jetzt schnell auf Remote Work vorzubereiten.

Sollten Sie hier schnell Unterstützung benötigen, dann können wir Ihnen auch weiterhelfen! Kontaktieren Sie uns und wir unterstützen Sie (remote) bei der Einrichtung dieser Tools. Wir beraten und unterstützen Sie, um Ihre Mitarbeiter schnell auf Remote Work in der jetzigen Situation darauf vorzubereiten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Network Admin 1

Network Admin 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie am Laufenden!

Melden Sie sich für den TFM Agency Magazin Newsletter an und erfahren Sie zu Neuigkeiten aus Marketing und Co. immer als erster.