Freuende Gruppe

Employer Branding: Der Kampf am Arbeitsmarkt

Unternehmen versuchen motivierte und talentierte Mitarbeiter in das eigene Unternehmen zu holen. Dieser ständige „Kampf“ um die besten Mitarbeiter wird oft sehr stark durch Employer Branding beeinflusst.

Leider lässt sich mit einmaligen Maßnahmen kaum jemand überzeugen. Für erfolgreiches Employer Branding muss man eine langfristige Strategie entwickeln. Nur so kann sich ein guter Arbeitgeber von schlechten abheben.

Was ist Employer Branding?

Employer Branding, zu Deutsch Personalmarketing, ist eine individuelle Strategie eines Unternehmens, welches sich selbst als mehrwertbietenden Arbeitgeber darstellt. Diese Strategie baut auf den Vorteilen der Kommunikation und den internen Grundsätzen des Unternehmens auf.

Employer Branding ist Marketing. Doch nicht für ein Produkt oder eine Dienstleistung. Das Ziel ist es das eigene Unternehmen so attraktiv zu gestalten, um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Warum Employer Branding?

Der Fachkräftemangel stellen viele Unternehmen in der Personalbeschaffung vor neue Herausforderungen. Dadurch kann Employer Branding nicht mehr vernachlässigt werden.

Es gibt immer weniger potenzielle Fachkräfte, die für eine bestimmte Arbeit in Frage kommen. Durch die Personalknappheit verpassen mittelständische Unternehmen Chancen, die zu wirtschaftlichen Schaden führen können. Doch nicht nur neue Mitarbeiter zu finden ist schwerer geworden, sondern auch die Bindung der bestehenden Mitarbeiter fällt oft schwer. Jeder siebte Mitarbeiter fühlt sich nicht an sein Unternehmen gebunden. Die die sich gar nicht mit dem Unternehmen verbunden fühlen, haben bereits innerlich gekündigt. Die Folgen sind eine hohe Fluktuationsrate (Austauschrate des Personals in Unternehmen).

Tipps für eine gute Mitarbeiterbindung

  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Weiterbildungschancen
  • Entscheidungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten
  • anonyme Beschwerdemöglichkeiten

Jeder Mensch möchte Wertschätzung spüren und für eine Aufgabe braucht werden. Wird dies geschafft wird die Mitarbeiterbindung langfristig steigen und die Fluktuationsrate auf Dauer sinken.

Wie funktioniert erfolgreiches Employer Branding?

Um ein erfolgreiches Employer Branding einzuführen, benötigt es eine Strategie. Ohne eine Strategie wird der langfristige Erfolg enthalten bleiben. Als erstes sollte eine Analyse durchgeführt werden und ein Ziel festgelegt.

Wer beim planen versagt, plant sein versagen.

— Benjamin Franklin

Wer keine Strategie zur Hand hat verschwendet seine Ressourcen. Eine Employer Branding Strategie muss direkt die Zielgruppe ansprechen, sonst verliert man Zeit und Geld.

Die Gründe für gescheiterte Strategien sind:

  • Zu wenig Wissen
  • Keine Zeit
  • Kein Personal
  • Zu wenig Interesse

Die Top Fachkräfte, die Unternehmen wirklich erfolgreicher machen, haben immer höhere Ansprüche und wählen ihre Arbeitgeber bedacht aus. Doch leider schaffen es viele Unternehmen nicht, diese genau anzusprechen und zu binden.

Fragen die für eine Analyse beantwortet werden müssen

  • Was macht Sie einzigartig?
  • Wie arbeiten Ihre Mitarbeiter zusammen?
  • Was denken Ihre Mitarbeiter über ihre Arbeit?
  • Arbeiten Ihre Mitarbeiter gerne bei Ihnen?
  • Wer ist Ihre Zielgruppe?
  • Wie können Sie diese erreichen?

Bleiben Sie dabei immer ehrlich zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren potentiellen Mitarbeitern. Wenn Sie mehr über Analysen zu Ihrem Employer Branding wissen möchten, kontaktieren Sie uns gerne.

Was sind die Ziele von Employer Branding

Es gibt zwei ausschlaggebende Ziele bei Employer Branding.

  • Mitarbeitergewinnung (Gezielt Top Fachkräfte ansprechen und gewinnen)
  • Mitarbeiterbindung (Gewonnene Mitarbeiter für eine langfristige gute Geschäftsbeziehung zu binden)

Beide dieser Ziele sind essentiell für langfristig erfolgreiches Employer Branding. 

Employer Branding Grafik

Internes Employer Branding

Das Ziel des internen Employer Branding ist primär die Mitarbeiterbindung. Mit gutem internem Employer Branding werden sich Ihre Mitarbeiter emotional langfristig an Ihr Unternehmen binden.

Was nützt es, wenn die Top Fachkräfte in das Unternehmen kommen, doch sich nicht emotional mit dem Unternehmen verbunden fühlen?

Durch richtiges, internes Employer Branding werden positive Effekte erzielt. Die Loyalität steigt und damit auch die Zufriedenheit und die Motivation. Ihre Mitarbeiter werden mit der Zeit zu „Botschafter“ Ihres Unternehmens.

Somit werden auch Bewertungen auf Arbeitsgeberportalen und Social Media steigen.

Fragen die für internes Employer Branding stehen

  • Wie ist die Wahrnehmung bei der ersten Google Suche? (Employer Branding und SEO)
  • Wie sprechen Ex Mitarbeiter über Ihr Unternehmen?
  • Wie sprechen Ihre derzeitigen Mitarbeiter über Ihr Unternehmen?

Fazit

Employer Branding ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen aufgesetzt werden kann und einfach funktioniert. Um eine starke Arbeitgebermarke aufzubauen, muss man den Willen und die Ressourcen aufbringen. Es ist ein strategischer Prozess, der ständig ausgewertet und angepasst werden muss.

Sollten Sie Interesse an mehr Informationen zu Employer Branding haben, dann kontaktieren Sie uns.

Beispiel für ein Employer Branding Video von Audi

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Felix Mellitzer

Felix Mellitzer

Online Marketing • SEO

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie am Laufenden!

Melden Sie sich für den TFM Agency Magazin Newsletter an und erfahren Sie zu Neuigkeiten aus Marketing und Co. immer als erster.