Checklist-Seo

5 Wege die Ihre Webseite im Google Ranking verbessert

Google wertet den Mehrwert, den Sie Ihren Nutzern und Besuchern bieten können. Wichtig für Sie zu wissen ist, dass Google jede Seite von Ihnen einzeln bewertet. Daher ist es wichtig, dass Sie jede einzelne Seite individuell optimieren.

Suchmaschinenoptimierung ist ein ständiger Prozess und involviert viele Komponenten. Es gibt ein paar Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Webseite und Ihr Google Ranking verbessern können und dadurch Ihre organische Suche verbessern. Wir haben Ihnen diese in einer Liste zusammengefasst.

Titel und Meta Beschreibungen der Seiten überarbeiten

Wo verschaffen sich Ihre Nutzer den ersten Eindruck von Ihnen? Genau! Meist in den Suchergebnissen. In den Suchergebnissen haben Sie begrenzt Platz, sich von Ihrer besten Seite zu zeigen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Titel und die Meta Beschreibung kurz, knackig und interessant für Ihre Zielgruppe ist. Versuchen Sie Ihre Tätigkeit zu beschreiben und Ihren USP (Unique-Selling-Proposition) unterzubringen. Wollen Sie Personen in Ihrem Umkreis ansprechen? Dann bringen Sie Ihren Standort unter.

Sollte Ihre Webseite über Ihren Markennamen gesucht werden, dann sollten Sie diesen prominent im Titel unterbringen. Sie können via Google Search Consoleherausfinden, ob Ihre Seite über generische Suchbegriffe (z.B. Restaurant in Innsbruck) gefunden wird, oder über Ihren Markennamen (z.B. Stanglwirt).

Wichtig ist, dass Sie für jede einzelne Seite diese Überarbeitung der Titel und Meta Beschreibung vornehmen sollten.

Wie Titel und Meta Beschreibung bearbeiten?

Wie Sie Ihre Titel und Beschreibungen bearbeiten können, hängt davon ab, wie Ihre Webseite aufgebaut ist. Die meisten Webseiten heute bauen auf einem CMS (Content Management System) auf. Diese bieten normalerweise ein einfaches Interface zum überarbeiten der Titel und Beschreibungen.

Wir verwenden für die Webseiten unserer Kunden „WordPress“ mit dem Premium-SEO-Plugin SEOPress. Diese Kombination bietet eine kinderleichte Möglichkeit, die Titel und Beschreibungen, unabhängig vom Seitennamen und Inhalt zu bearbeiten.

Als Admin angemeldet, auf der Seite die Sie überarbeiten wollen, im oberen Reiter auf “Seite bearbeiten” klicken.

Auf der Bearbeitungsseite können Sie den Titel und die Beschreibung nach belieben anpassen:

Im rechten Abschnitt sehen Sie eine entsprechende Vorschau des künftigen Suchresultats. Achten Sie auf die Länge des Titels und der Beschreibung. Diese werden nicht, wie oft falsch angenommen auf die Anzahl der Zeichen begrenzt, sondern auf die Pixelbreite, da Buchstaben verschieden viel Platz in Anspruch nehmen. “OOOOOOOOOO” ist breiter als “IIIIIIIIII”. Die empfohlene Länge von 60 Zeichen, bzw. 160 Zeichen für die Meta Beschreibung, von SEOPress sind trotzdem gute Richtwerte. Bleiben Sie in diesem Bereich und Sie sollten keine Probleme haben.

Beispiel eines abgeschnittenen Titels:

Ich möchte betonen, dass zu lange Titel oder Meta Beschreibungen normalerweise nicht im Ranking schaden. Viele Titel von zum Beispiel Blog-Posts werden abgeschnitten, einfach aus dem Grund, dass sie lange Titel benötigen. Versuchen Sie die wichtigsten Informationen in diesem Fall, zu Beginn des Titels unterzubringen.

Alt Texte zu Bilder hinzufügen

Bilder sind wichtig auf Ihrer Seite. Nicht nur für Suchmaschinen sondern auch für die Nutzerfreundlichkeit. Doch sollten Sie einiges beachten. Sie sollten Bilder komprimieren, da große Bilder die Ladezeit der Seite beeinflussen können. Aber zur Ladezeit später mehr.

Bei Bildern haben Sie die Möglichkeit, einen alternativen Text, ein sogenanntes alt-Tag zu hinterlegen. Der Text wird vom Browser verwendet, wenn Bilder nicht heruntergeladen werden können und sollen das Bild beschreiben. Diese Beschreibungen werden von Suchmaschinen verwendet, um die Bilder zu klassifizieren.

Durch saubere alternative Beschreibungen, können Bilder auf Ihrer Webseite zum Beispiel via Google Bilder, mit den entsprechenden Keywords gefunden werden.

Die meisten Content Management Systeme bieten Ihnen eine einfache Möglichkeit, eine alternative Beschreibung bei Bildern zu hinterlegen.

Bei WordPress müssen Sie zum Beispiel nur auf die Medien-Bibliothek gehen, die Bilder öffnen und in der rechten Spalte eine alternative Beschreibung festlegen.

Überschriften optimieren

In HTML gibt es die Überschriften h1 bis h6. Wichtig ist, je niedriger die Zahl, desto höher wird der Text in den Überschriften gewertet. H1 zum Beispiel hat die höchste Gewichtung und sollte nur ein mal auf einer Seite (z.B. Der Startseite) vorkommen und den Inhalt der Seite beschreiben. Der Titel dieses Artikels ist eine h1 Überschrift. Jede Überschrift danach ist h2 und darüber.

H2, oder höher, können Sie zum Beispiel verwenden, um gewisse Abschnitte zu beschreiben.

Wichtig ist, dass Überschriften aussagekräftig sind und den Leser nicht in die Irre führen. Es wäre Vorteilhaft, wenn die h1 Überschrift Ihr Keyword enthalten würde aber bitte zwingen Sie sich nicht dazu. Ihr Ranking wird dadurch nicht stark verbessert. Wichtiger ist, dass die Überschrift zum Text passt.

User Experience (UX)

Die User Experience ist wichtig für Ihr Google Ranking. Der Besucher auf Ihrer Webseite muss sich schnell zurechtfinden, eine gute Erfahrung machen und schnell zur gewünschten Conversion kommen. Was User Experience ausmacht:

  • Ladezeit
  • Responsive Webdesign
  • Ihre Inhalte müssen strukturiert sein
  • Ihre Inhalte sollten zu sharen sein

Ladezeit

Eine lange Ladezeit ist unvorteilhaft. Nutzer sind heute ungeduldig und wenn die Seite zu lange lädt klicken sie weg. Wenn Ihre Webseite eine lange Ladezeit hat, wird die Absprungrate Ihrer Seite enorm steigen. Laut Google kann eine langsame Webseite die „Absprungrate“ um bis zu 123% erhöhen. Welche Seiten von Ihnen die höchsten Absprungraten haben, können Sie in Google Analytics auswerten.

Hier sind ein paar Beispiele, wie Sie Ihre Webseite beschleunigen können:

  • Page Cache aktivieren
  • Bilder optimieren (Größe, Qualität, etc..)
  • CDN verwenden

Page Cache aktivieren

Durch Page Caching wird die Seite einmal dynamisch generiert und dann statisch auf dem Server abgelegt. Dadurch muss die Seite nicht bei jedem Seitenaufruf wieder dynamisch aus der Datenbank generiert werden, was die Ladezeit enorm verringern kann.

Eines der populärsten Caching Plugins für WordPress ist W3 Total Cache. Dieses umfangreiche Plugin bietet viele verschiedene Caching Optionen an, um Ihre Webseite zu beschleunigen.

Bilder optimieren

Wie oben bereits angesprochen, spielen Bilder auf Ihrer Webseite eine große Rolle, wenn es um die Ladezeit geht. Dabei gilt es zu beachten, dass Bilder eine möglichst optimierte Dateigröße haben. Dies erreichen Sie, wenn Sie zum Beispiel mit Ihrem Bildbearbeitungsprogramm (wir verwenden Sketch) die Bilder in eine optimierte Webversion komprimieren oder die Bilder mit einem Komprimierungs-Plugin wie EWWW Image Optimizer automatisch optimieren lassen.

Content Delivery Network (CDN)

Bei einem Content Delivery Network, kurz auch CDN, werden statische Dateien, wie zum Beispiel CSS und Javascripts auf vielen sogenannten Rand-Servern abgelegt. Dadurch verkürzt sich die Ladezeit, da zum Beispiel Nutzer aus Amerika statische Daten von dem nähesten Server direkt in Amerika herunterlädt und nicht von Ihrem Hauptserver in Europa – kürzere Strecke gleich kürzere Ladezeit.

Responsives Webdesign

Ein responsives Webdesign ist, wenn sich Ihre Webseite auf jedes Gerät angepasst, egal ob Desktop, Tablet oder Smartphone. Heutzutage ist dies Pflicht! Google rankt nun bereits seit einigen Jahren responsive Seiten besser als nicht-responsive. Sollte Ihre Webseite noch nicht responsiv sein, dann sollten Sie dies schleunigst ändern.

Inhalte müssen strukturiert sein

Sie sollten darauf achten, dass Ihre Nutzer genau das sehen, was Sie wollen das sie sehen. Sie sollen nicht rauf und runter scrollen müssen, bis zum wesentlichen Teil der Seite kommen. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Besucher und optimieren Sie Ihre Seite so, dass alles klar und deutlich für sie ist.

Inhalte sollten leicht teilbar sein

Machen Sie es Ihren Besuchern einfach, Ihre Inhalte zu teilen.

Mit solchen Buttons erleichtern Sie es Ihren Lesern drastisch, Ihre Inhalte zu teilen, ohne großen Mehraufwand für Sie.

Content optimieren

Die Inhalte Ihrer Seite ist einer der wichtigsten Faktoren für Ihre Google Ranking. Wenn Ihre Inhalte keinen Mehrwert für Ihre Zielgruppe bieten, dann sind sie für Google nichts Wert und somit werden Sie auch kein gutes Ranking haben.

Sie müssen wissen für wen Sie diese Inhalte schreiben. Schreiben Sie Ihren Content so, dass Sie wichtige Fragen beantworten die sich Ihre Zielgruppe stellt. Der Besucher will Informationen bekommen, die ihm in irgendeiner Form weiterhelfen. 

Ohne guten Content werden Sie keine Besucher auf Ihre Webseite bekommen, oder zumindest ohne großen Mehrwert für Sie abspringen. So ist kein gutes Google Ranking möglich.

Sollten Sie für die Optimierung selbst wenig bis keine Zeit finden, dann unterstützen wir Sie gerne dabei. Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir vereinbaren ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Felix Mellitzer

Felix Mellitzer

Online Marketing • SEO

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie am Laufenden!

Melden Sie sich für den TFM Agency Magazin Newsletter an und erfahren Sie zu Neuigkeiten aus Marketing und Co. immer als erster.